Ein amerikanischer Wehretat

120 Milliarden US-Dollar. 113 Milliarden Euro. So viel würde die Bundesrepublik Deutschland für Verteidigung ausgeben, wenn sie den Anteil des BIP für Rüstung ausgeben würde, die die Vereinigten Staaten ausgeben.

Zum Vergleich: Für das Jahr 2017 beträgt der Etat der Bundeswehr circa 40 Milliarden Euro. Der Unterschied zu der oben genannten Summe ist gewaltig. Dabei hat sich der Wehretat in den letzten Jahren kontinuierlich erhöht. Es fehlt immer noch eine Menge Geld, um eine verteidigungsfähige Armee zu schaffen. Wie es ist, bleibt die USA der Hauptgarant für die Sicherheit des Westen. Dies ist weder fair noch zukunftsfähig. Donald Trump will dies, man könnte sagen zu Recht, ändern. Das versuchten zwar schon andere US-Präsidenten, doch Trump meint es ernster. Er wird es nicht bei netten (oder weniger netten) Mahungen belassen. Die anderen NATO-Staaten müssen liefern. Es wird höchste Zeit, dass Europa aus der sicherheitspolitischen Lethargie erwacht.

Europa muss seinen fairen Beitrag zur Sicherheit innerhalb der NATO leisten. Wir müssen uns außenpolitisch emanzipieren. Wir dürfen nicht mehr von den Launen unseres großen Bruders auf der anderen Seite des Atlantik abhängig sein. Immer weniger Amerikaner haben überhaupt Lust, ihre Steuergeld für den Schutz Europas zu verwenden. Warum sollten sie auch?

Ein Europa der gut finanzierten Streitkräfte kann Russland auch ohne amerikanische Hilfe die Stirn bieten. Auf diese Weise lassen sich auch amerikanische Interessen aus Verhandlungen mit den Russen heraushalten. Dies erhöht die Chancen für eine gütliche Einigung mit Moskau in den großen Fragen unserer Zeit.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s